FAQ Pool Desinfektion (Chlor- und Sauerstoffmethode)

FAQ Pool Desinfektion (Chlor- und Sauerstoffmethode)

Inbesondere werden im Folgenden diese 5 Fragen beantwortet: 

1. Darf die Desinfektionsmethode von Chlor auf Sauerstoff bzw. Sauerstoff auf Chlor umgestellt werden?
2. Sind ihre Chlorprodukte organisch / anorganisch / stabilisiert?
3. Aktivsauerstoff oder Chlor? Womit bin ich besser beraten
4. Reicht ein "Starter-Set" für eine Saisonwasserpflege aus?
5.Trotz Pool Desinfektionsmittel ist das Pool Wasser grün. Wie kommt es zu dieser Verfärbung?
6. Ab welcher Menge ist Isocyanursäure problematisch? Wieviel Isoyanursäure werden durch die "organischen" Tabletten eigetragen? 

 


 

 

1. Kann die Desinfektionsmethode von Chlor auf Sauerstoff (oder umgekehrt) umgestellt werden?

 

Eine Umstellung der Desinfektionsmethode ist in beide Richtungen möglich und erlaubt. Zu beachten sind dabei jedoch stets folgende Kriterien: 


... sofern sie von Chlor auf Sauerstoff umstellen möchten:

  • Bitte stellen Sie (mit einem Pooltester) sicher, dass der Chlorgehalt des Wassers auf 0 mg/l abgesunken ist
  • Im Anschluss wird zuerst die als Erstdosierung auf dem Etikett angegebene Menge des Sauerstoffgranulats bzw. der Sauerstofftabletten dazugegeben.
  • Sie dürfen das bis zu diesem Zeitpunkt bisher verwendete Algenschutzmittel problemlos weiterverwenden


... sofern Sie von Sauerstoff auf Chlor umsteigen möchten:

  • Der Sauerstoffgehalt Ihres Wassers muss auf 0 mg/l abgesunken sein. Auch das bitte mit dem Pooltester überprüfen
  • Im Anschluss ist die Menge des Chlorgranulats / der Chlortabletten hinzuzugeben, die als Erstdosierung auf dem Etikett angegebene ist
  • Auch hier gilt: Sie dürfen das bis zu diesem Zeitpunkt bisher verwendete Algenschutzmittel problemlos weiterverwenden

Achtung: Bitte darauf achten, dass Chlorprodukte nicht dazugegeben werden, solange sich noch Sauerstoff im Wasser nachweisen lässt. AUch nicht umgekehrt, da es sonst zu heftigen Reaktionen wie z.B. dem Entstehen von Chlorgas kommt. Zusätzlich hat dies den Nebeneffekt, dass sich die Wirkung der beiden Produkte aufhebt. Das im Schwimmbecken bereits vorhandene Desinfektionsmittel wird dadurch vernichtet.




 

 

 

2. Sind ihre Chlorprodukte organisch / anorganisch / stabilisiert?

Alle Chlorprodukte, die an den Endverbraucher abgegeben werden, werden umgangssprachlich als organisch oder stabilisiert bezeichnet. In Deutschland ist es verboten, anorganische Chlorprodukte über den Einzelhandel zu verkaufen. Außerdem sind sie aufgrund der schlechten Stabilität nicht für den Einsatz in privaten Swimming Pools nicht geeignet.

 


 

 

3. Aktivsauerstoff oder Chlor?

Chlor, Aktivsauerstoff und Brom sind alternative Mittel zur Desinfektion von Poolwasser. Alle diese Mittel erfüllen zu 100% die gesetzlichen Voraussetzungen. Die Wirkungsweise der Desinfizierung unterscheidet sich aber, je nach Eigenart der Chemikalie. Welches Produkt von welchem Kunden bevorzugt wird, hängt von den jeweiligen Präferenzen ab.




 

 

4. Reicht ein "Starter-Set" für eine Saison Wasserpflege aus?

Der Verbrauch von Wasserpflegemitteln hängt unter anderem von der Poolgröße, der Nutzungshäufigkeit sowie von der Rohwasserqualität ab, so dass keine pauschale Antwort gegeben werden kann. Das "Starter-Set" wird aber auf keinen Fall für eine ganze Saison ausreichen. Es ist für die erstmalige Ingebrauchnahme gedacht.




 

 

5. Trotz Pool Desinfektionsmittel ist das Wasser grün. Wie kommt es zu dieser Verfärbung?

In diesem Fall möchten wir Ihnen zunächst die folgenden Rückfragen stellen: Ist die Grünfärbung des Wassers unmittelbar nach der letzten Zugabe von Desinfektionsmittel eingetreten? Schimmert das Wasser grün, ist jedoch klar? Sind Ihre Beckenwände glatt?

Wenn Sie diese Fragen mit "Ja" beantworten können, so handelt es sich um Metallionen im Wasser. Diese stammen aus dem Füllwasser. Sollten Sie die Fragen mit "Nein" beantworten können, so handelt es sich um Algenbefall. 

Die Grünverbung aufgrund von Metallionen aus dem Füllwasser tritt besonders häufig auf, wenn Brunnenwasser eingesetzt wird. Dagegen tritt das Problem seltener auf, wenn Kupferrohrleitungen vorhanden sind. Sie können sich mit einer Stoßchlorung behelfen. Hierbei wird der Chlorgehalt kurzzeitig auf 3-5 mg/l angehoben. Das hat zur Folge, dass die Metalle ausflocken und über die Filteranlage oder mit einem Bodensaugers entfernt werden können. Bitte beachten Sie, dass die Grünfärbung nach jeder Neubefüllung oder Nachfüllung erneut auftreten kann.

Zur Vorbeugung können Sie Produkte wie Metall- und Kalkstabilisatoren oder "Metall-Ex" verwenden, um vor der Zugabe der Desinfektionsmittel die Metallionen zu binden. D.h. dass bei jeder Neubefüllung oder Nachfüllung dann erneut Metall- und Kalkstabilisator zudosiert werden muss. 


 

 

 

6. In den "organischen" Chlortabletten ist Isocyanursäure enthalten, die in höheren Mengen problematisch ist. Ab welcher Menge ist Isocyanursäure problematisch? Wieviel Isoyanursäure werden durch die "organischen" Tabletten eigetragen? Was kann ich unternehmen, wenn der Gehalt an Isocyanursäure zu hoch ist?


Isocyanursäure ist ab einer Konzentration von 40-50 mg/l problematisch. Sie senkt den zur Desinfektion zur Verfügung stehenden Anteil des freien Chlors deutlich ab.Das Tückische daran ist, dass die Messergebnisse mit DPD-Tabletten eine ausreichende Chlorkonzentration anzeigen, sich aber dennoch Algen bilden.

In unseren "organischen" Chlorprodukten sind ca. 50 % Isocyanursäure enthalten, also ca. 100 g in den 200 g-Tabletten. Beispielrechnung: 40 m³ Wasser, Nutzung während 1/2 Jahr (26 Wochen), 1 Tablette (200 g) alle 14 Tage.  Benötigt werden 13 Tabletten, die 1300 g Isocyanursäure freisetzen. Umgerechnet auf das Beckenvolumen ergibt sich eine Konzentration von ca. 32,5 mg/l, die noch im "grünen Bereich" unterhalb von 40 mg/l liegt.

Tatsächlich ist die Konzentration der Cyanursäure jedoch (deutlich) geringer, da durch Filterrückspülung regelmäßig Frischwasser zugeführt wird. Ist der Gehalt an Isocyanursäure im Pool einmal zu hoch, hilft nur noch ein Wasserwechsel (möglichst vollständig). Es gibt KEINE andere geeignete Methode, um den Isocyanursäure-Wert zu senken.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Abonnieren Sie unseren Newsletter:
folgen Sie uns: