Die perfekte Pooltemperatur


Bist du jemals an einem schönen, super-heißen Sommertag in ein kühles Nass gesprungen? Es fühlt sich entweder erfrischend oder wie ein echter Kälteschock an. Oder war es vielleicht wie in einem warmen Bad? Auch das kann unangenehm sein. Es kommt also, wie bei so vielem, auf unterschiedliche Faktoren an.

Nur wenige Pool-Themen werden so „hitzig“ diskutiert wie die Pooltemperatur.

Ob du deinen Nachbarn, deinen Poolhändler oder all die unzähligen Artikel im Internet zu Rate ziehst, es gibt viele, sehr viele unterschiedliche Meinungen. Aber, wer hat Recht?

Wir haben für Euch recherchiert und wollen euch eine möglichst allgemeingültige und objektive Antwort geben. Die Kurzversion? Es gibt nicht nur eine Antwort.

Die richtige Pooltemperatur hängt von einigen Faktoren ab:

  • Welche Größe hat der Pool
  • Wer badet in dem Pool
  • Wo befindet sich der Pool
  • Wie oft wird der Pool genutzt
  • Was wird im Pool gemacht

Leider gibt es keine konkrete Temperaturangabe, die all diese Faktoren berücksichtigt.

Unsere nachfolgenden Empfehlungen basieren auf typischen Poolgrößen und deren gängige Nutzung.

Warum ist die Pooltemperatur wichtig?

Im Allgemeinen, wird eine Pooltemperatur von 26 – 28 °C von den meisten Menschen als angenehm empfunden.

Die „falsche“ Temperatur kann sowohl unangenehm, aber durchaus auch gefährlich für bestimmte Menschen sein. Außerdem kann sie das Wachstum von Algen, Pilzen und Bakterien fördern und somit deinen Pool dreckig und unhygienisch machen.

Perfekte Pooltemperatur

Freizeit, Kleinkinder, Babys

Wenn dein Pool ein Sammelplatz für die ganze Familie ist und kein echter Schwimmsport betrieben wird, sind natürlich höhere Temperaturen notwendig bzw. werden als angenehm empfunden. Für Kleinkinder wird von Kinderärzten eine Wassertemperatur von ca. 29 °C empfohlen. Für Babys sogar eine Wassertemperatur von ca. 32 °C. Erwachsene kommen gut mit einer Temperatur von 27 °C klar.

Höhere Temperaturen halten den Körper und die Muskeln warm und locker und sorgen somit auch für die Entspannung, die man sich durch seinen Pool erhofft.

Wenn sowohl Babys, wie auch Kleinkinder und Erwachsene im Pool baden, sollten die Temperaturen eher an die höheren Werte angepasst werden, damit die Kinder die perfekten Rahmenbedingungen haben.

Wichtig: Kinder niemals unbeaufsichtigt im oder am Pool lassen.

Senioren - Gesundheit und Sicherheit

Im Alter tolerieren unsere Körper drastische Temperaturveränderungen deutlich schlechter und wir werden anfälliger für Hitze und Kälte.

Dies gilt besonders für Wasser wo ein „zu kalt“ oder „zu warm“ von Senioren nicht nur als sehr unangenehm empfunden wird, sondern sogar schädlich sein kann.

Die richtige Temperatur für Senioren liegt auch in einem Bereich von 28 – 30 °C.

Fitness-Übungen unter Wasser sind besonders bei Erkrankungen der Gelenke und Muskulatur wichtig. Der Auftrieb bedeutet weniger Stress auf den Gelenken. Bei moderaten Übungen werden die genannten Temperaturen von der Mehrzahl als angenehm empfunden.

Perfekte-Pooltemperatur-Freizeit

Training und Fitness

Für Hobby- und Freizeitschwimmer, wie auch für die Wassergymnastik liegt die empfohlene Temperatur zwischen 26 – 28 °C.

Für Fitness- und Wettkampfschwimmer gelten ein wenig andere Rahmenbedingungen. Warmes Wasser ist weniger dicht und somit erzeugt es beim Schwimmen weniger Reibung, was natürlich einen Vorteil darstellt und somit auch nicht ganz unbeliebt ist bei den Sportlern.

Da durch den Sport aber viel mehr Körperwärme erzeugt wird und diese schlechter an warmes Wasser abgegeben werden kann, ist zu warmes Wasser im Wettkampfsport ein gefährlicher Vorteil.

Das gilt aber tatsächlich nur bei Wettkampfsportlern und stellt für Freizeitschwimmer keine Gefahr dar. Gerade aber im Aquafitnessbereich können höhere Wassertemperaturen einen erheblichen Unterschied machen.

Vorteile einer kontrollierten Pooltemperatur

Neben dem Schutz und dem „Empfinden“ für die Schwimmer stellt eine stabile Temperatur des Poolwassers auch einen Vorteil für die Wasserqualität dar.
Egal wie viel Mühe du dir mit der Qualitätskontrolle deines Poolwassers gibst und egal wieviel Desinfektionsmittel, wie beispielsweise Chlor, du einsetzt, eines steht fest: Mikroorganismen im Wasser vermehren sich immer ab einer Temperatur von 29 °C exponentiell.

 Halte deinen Wassertemperatur im Pool unterhalb von 29 °C und dein Wasser bleibt deutlich klarer.

 Wenn du erstmal Algen im Poolwasser hast, ist die Reduzierung der Temperatur durch den Verzicht auf Beheizung und Abdeckung auf jeden Fall ein Weg, das Algenwachstum zu stoppen. Damit wird auch der Bedarf an Poolchemie reduziert. Das ist besser für deine Haut, die Umwelt UND deinen Geldbeutel.

Pooltemperaturen - Alles auf einen Blick:

Freizeit: 27 °C
Training und Fitness: 26 °C
Kinder: 29 °C
Babys: 32 °C

SPA und Whirlpooltemperatur

Dein Spa, Whirlpool oder Hot Tub sollten zwischen 37 °C und maximal 40 °C liegen. Man sitzt im Wasser ohne Bewegung, weshalb es schnell als zu kalt empfunden werden kann, wenn die Temperatur zu niedrig eingestellt ist. Durch die geringe Menge an Wasser ist die Pflege besonders wichtig. Hierzu gibt es großartige Whirlpool-Pflege-Sets von Planet Spa.