Aufbau eines Stahlwandpools in Achtform


Der Aufbau eines Achtform-Stahlwandpools ist einfacher als du denkst.  Mit den richtigen Informationen,  Experten-Tipps und etwas Hilfe von Freunden ist es als DIY Projekt gut zu schaffen. 

Überlegungen vor dem Kauf

Bevor du deinen Pool auswählst und kaufst, gibt es noch ein paar Dinge, die du beachten solltest, wie z.B. den richtigen Standort im Garten, rechtliche Rahmenbedingungen sowie das Thema Grundwasser bei den im Boden versenkten Becken.  Alle Details dazu findest du in unserem Ratgeber Standortwahl.

Vorbereitende Maßnahmen

Ist dein Pool bei dir eingetroffen, solltest du direkt alles auspacken und auf Schäden kontrollieren. Vergewissere dich, dass alle bestellten und benötigten Teile vorhanden sind. 

Lege dir im Vorfeld auch schon sämtliches Werkzeug, dass du für den Aufbau benötigst, bereit:

  •  Pflock, Schnur, Markierspray bzw. Mehlflasche
  •  Spaten/Schaufel
  •  Wasserwaage
  • Stampfer, ggf. Rüttelplatte 
  •  Richtscheit
  •  Armierungseisen
  • Besen
  • Zollstock
  • Ringschlüssel/ Schlitz-Schraubendreher
  • Gummihammer
  • Eisensäge

Beton und Schotter sollten auch rechtzeitig organisiert werden.

Idealerweise holst du dir 2 bis 3 Personen zur Unterstützung beim Aufbau. Alleine ist es kaum machbar und je größer der Pool, desto wichtiger ist ein Team.

Dieser Ratgeber gibt dir einen ersten Überblick, was beim Aufbau eines Achtform-Pools zu beachten ist. Jeder Lieferung liegt jedoch auch eine sehr ausführliche Aufbauanleitung bei. Bitte orientiere dich beim Aufbau unbedingt daran.

WICHTIG: Achte während des Aufbaus unbedingt darauf, dass das Schwimmbecken ordnungsgemäß geerdet und alle elektrischen Bauteile mit einem FI-Schalter abgesichert sind (Erdungsset ist im Lieferumfang enthalten).

Montage-Möglichkeiten eines Stahlwandpools in Achtform

Hinweis: Achtformbecken werden in der Mitte durch einen Grundträger und seitliche Stützen aus Stahl stabilisiert. Der Grundträger muss im Untergrund eingelassen werden, egal ob der Pool freistehend, teilversenkt oder komplett eingebaut wird. Details dazu findest du weiter unten in diesem Ratgeber.

Aufbau eines Achtform- Schwimmbeckens

Kurzüberblick Aufbauschritte:

  • Stellfläche markieren und Grasnarbe entfernen, ggf. Grube ausheben 
  • Untergrund verdichten und begradigen 
  • Stahlträger montieren und in den Boden (Bodenplatte) einlassen 
  • Betonplatte gießen 
  • Vlies auslegen und verkleben, ggf. Bodenmatten (für weiches Laufgefühl) verlegen
  • Bodenschienen auslegen 
  • Stahlwand entrollen und vorsichtig in die Schienen stellen, 
  • Stahlwandenden verbinden 
  • Stanzungen für Skimmer und Rücklauf ausbrechen 
  • Folie einhängen (bei >20 Grad), 2cm Wasser einlassen und Folie begradigen 
  • Handlauf befestigen
  • Löcher für Skimmer/Rücklauf einschneiden 
  • Skimmer einbauen, Sandfilteranlage anschließen 
  • Wasser einlassen, Leiter einhängen 
  • Pool reinigen, Wasser einstellen

Bodenvorbereitungen Achtformpool 

Bitte die Stellfläche markieren, indem du zwei Pfähle im Abstand A (siehe Tabelle) einschlagen und mittels Schnur (Länge siehe Tabelle) und Markierspray bzw. Mehlflasche zwei Kreise abbilden:

Anschließend entfernst du mit einem Spaten die Grasnarbe und hebst die gewünschte Tiefe für das Becken aus (ggf. Bagger verwenden). Bitte bedenke, dass die Wände einer Baugrube bei Starkregen teilweise oder ganz einstürzen können.

WICHTIG: Der Untergrund muss zu 100 % in der Waage sein, die maximale Abweichung beträgt 1 cm auf der gesamten Stellfläche des Pools. Bei größeren Abweichungen riskierst du den Einsturz des gesamten Schwimmbeckens. Der Untergrund muss deshalb begradigt und verdichtet werden. Bitte mit der Wasserwaage überprüfen. 

Der Stellplatz des Pools sollte im Durchmesser bzw. außen herum mindestens 20 cm größer sein als das Pool-Maß, da der verdichtete Bodenbereich bzw. die empfohlene Bodenplatte aus Gründen der Stabilität unter der Stahlwand herausragen muss. Wenn du deinen Pool teilweise oder komplett in den Boden versenkst, dann plane bitte entsprechend eine Wandhinterfüllung von mind. 20cm ein. Bei nachdrückendem Erdreich empfehlen wir 30 cm Hinterfüllung mit Magerbeton - in diesem Fall die Schnurlänge um 10 cm verlängern.

Optional: Zum Schutz der Stahlwand vor dem Magerbeton und zur Wärmedämmung empfehlen wir dir, eine Schicht Styrodurplatten rund um den Pool anzubringen (3-5 cm dick). Diese erhältst du in jedem Baumarkt. Diese Schicht beim Ausmessen des Stellplatzes ebenfalls mit einberechnen.

Als Untergrund für deinen Achtformpool empfehlen wir dir eine Betonplatte mit Eisenarmierung (Stärke 20 cm). Der Untergrund muss auf jeden Fall eine Tragfähigkeit von mindestens 1,2 Tonnen (Beckentiefe 1,20 m) bzw. 1,0 Tonnen (Beckentiefe 0,90 m) haben.

In der Mitte der Betonplatte musst du einen Graben mit 24 cm Breite und 25,5 cm Tiefe berücksichtigen. Hier wird später der Stahlträger eingelassen und mit Beton fixiert. Die Länge des Grabens sollte 32 cm betragen. Der Stahlträger wird ca. 22,5 cm in die Bodenplatte eingelassen.


Stahlstützträger

Montiere die Stahlstützträger gemäß der mitgelieferten Aufbauanleitung. Achte darauf, dass alle Schraubverbindungen wirklich fest und sicher montiert werden und du den für deine Poolgröße korrekte Stützenabstand einhältst (siehe Aufbauanleitung). Stelle den vormontierten Stahlstützträger in den Graben und achte darauf, dass dieser genau senkrecht ausgerichtet ist. Als nächstes gießt du den Beton ebenerdig (Einbautiefe ca. 22,5 cm), so dass die Laschen zur Befestigung der Bodenschienen mit der Oberkante der Betonplatte abschließen.

Auslegen des Bodenschutzvlies und der Bodenschienen  

Nachdem der Untergrund fertig vorbereitet ist, wird das Bodenschutzvlies (gehört nicht bei jedem Becken zum Lieferumfang) ausgebreitet. Verlege die Ränder entweder überlappend oder auf Stoß. Fixiere es mit doppelseitigem Klebeband von unten. 

TIPP: Für eine bessere Wärmedämmung und ein weicheres Laufgefühl empfehlen wir dir Bodenmatten auf der Bodenplatte zu verlegen. Diese bieten übrigens zusätzlich zum Vlies einen Extra-Schutz für deine Poolfolie. 

Jetzt werden die Bodenschienen mit Hilfe der Verbinder zusammengesteckt. Dabei solltest du am Stahlträger an den Bodenschienen-Anschlussstücken beginnen. 

Die richtige Länge der Bodenschienen ergibt sich erst nach dem Einstellen der Stahlwand. Die Bodenschienen müssen dann entsprechend gekürzt werden. 

Achtung: Bei Achtformbecken liefern wir immer 2 komplette Sätze Bodenschienen für die jeweilige Rundbeckengröße aus (also z.B. bei einem Achtformbecken 470 x 300 cm bekommst du 2 x Bodenschienen 300 cm rund). Dementsprechend hast du immer ein paar Segmente übrig.

Aufstellen der Stahlwand

Die Stahlwand sollte nicht bei starkem Wind aufgestellt werden, damit diese nicht umfällt/knickt. Je nach Größe des Pools solltest du bei diesem Arbeitsschritt 2-3 Helfer dazu holen. WICHTIG: Bei dieser Arbeit unbedingt Schutzhandschuhe tragen, da die Stahlwand scharfkantig sein kann!

Stell die Stahlwand am besten auf ein Holzbrett und rolle diese mit Hilfe eines Gurts oder Seils vorsichtig auseinander. Die Stahlwand wird in die Bodenschienen gestellt. Zur Stabilisierung kannst du vorübergehend Handlaufsegmente oben auf die aufgestellte Stahlwand stecken. Eventuell kann es hilfreich sein, mit einem Brett die Bodenschienen von unten in die Stahlwand zu drücken. 

In der Stahlwand befindet sich eine Vorstanzung für den Skimmer. Diese wird erst sichtbar, wenn die Stahlwand ca. 1 Meter abgerollt ist. Diese muss sich am oberen Rand der Stahlwand befinden. Bitte die Skimmer Vorstanzung ausbrechen.

Stahlwand verschrauben 

Die Stahlwandenden müssen sich überlappen, so dass die Löcher genau übereinander liegen. Zur Stabilisierung liegen zusätzlich 2 Schraubenleisten bei, die von innen und von außen mit angesetzt werden (siehe Bild).

Die Schrauben werden mit den Schraubenköpfen von innen eingesteckt, und von außen wird zunächst bei jeder Schraube eine Unterlegscheibe und dann die Mutter angebracht. Bitte von innen unbedingt die Schraubenköpfe mit einem dicken Paket oder Isolierband (gehört nicht zum Lieferumfang) abkleben / polstern, damit die Innenhülle sich hieran später nicht beschädigen kann. Die Schraubenköpfe werden dann abschließend mit der blauen Abdeck- Schutzleiste gesichert (von außen aufgesteckt), damit sich niemand an den Schraubenenden verletzen kann.

Einbau der Poolfolie 

Vor dem Einhängen der Innenhülle bitte alle erforderlichen Löcher in der Stahlwand für weitere Einbauteile (z.B. 2. Einlaufdüse, Scheinwerfer, Gegenstromanlagen etc.) einschneiden/ stanzen, alle Sägespäne und Metallteile gründlich entfernen

Wir empfehlen dir, die Innenhülle bereits einen Tag vor der Montage aus der Verpackung zu nehmen, und diese auseinander zu rollen. So vermeidest du Knickfalten vom Transport. Bitte äußerste Vorsicht beim Umgang mit der Innenhülle (niemals mit Schuhen betreten, nicht über den Boden schleifen/ ziehen etc.). Für mechanische Schäden, die während der Montage entstehen, kann der Hersteller nicht haften. Achte bitte auch auf eventuell noch vorhandene Metallspäne und Schmutzreste, diese sollten vor der Montage der Innenhülle komplett entfernt sein.

Bitte beachte, dass die PVC Innenhülle Ihres Schwimmbeckens im Untermaß gefertigt ist, damit diese später faltenfrei im Becken anliegt. Dementsprechend muss die Folie bei einer Außentemperatur von ca. 20 bis 25° eingebaut werden, da sie dann am besten dehnungsfähig und geschmeidig ist. Die Folie darf niemals ohne Bodenschutzvlies verlegt werden, keinesfalls direkt auf Styropor oder anderen Materialien, da diese ggf. z.B. durch den Entzug von Weichmachern zu irreparablen Schäden an der Folie führen könnten.

Da die Innenhülle immer etwas kleiner ist, als das Schwimmbecken, muss diese teilweise unter Zugkraft mit Druck eingehängt werden. Bitte keine Angst, die Folie hat eine Dehnfähigkeit von über 10 %.

Bitte lege die Folie zunächst in die Mitte des Pools, und falte diese auseinander. Beginne bitte in der Mitte mit der Montage, und arbeite dich langsam zu den außenliegenden Stirnseiten des Schwimmbeckens.

WICHTIG: Bitte achte darauf, dass die senkrechte Schweißnaht der Innenfolie niemals im Bereich eines Einbauteiles (Skimmer, Einlaufdüse etc.) verlaufen darf, da es sonst an dieser Stelle nicht richtig abdichten würde.

Die Innenhülle wird nun oben an der Stahlwand mit Hilfe der Einhängebiese (das ist die angeschweißte Verstärkung am oberen Rand der Folie) eingehängt. Du kannst die Innenhülle vorübergehend z.B. mit Wäscheklammern fixieren, während du diese noch ausrichtest.
Bitte fülle zunächst nur ca. 1 bis 2 cm Wasser in den Pool und kontrolliere nach der Montage der Folie an der äußeren Stahlwand, ob der Wasserpegel überall gleichmäßig angestiegen ist. Wenn dies nicht der Fall ist, steht der Pool schief. In diesem Fall muss der Untergrund angepasst/ korrigiert werden. Bitte diese Kontrolle nochmal durchführen, wenn der Pool komplett befüllt ist, da sich der Untergrund durch das Gewicht des Wassers noch einmal verdichten kann.
Jetzt musst du die Folie ausrichten und alle noch vorhandenen Falten nach außen zur Stahlwand hin wegschieben. Bitte beachte auch, dass sich Falten nur entfernen lassen, wenn maximal 3-5 cm Wasser im Pool sind. Danach ist es durch den Druck des Wassers nicht mehr möglich, Falten zu beseitigen. Bitte verwende ausschließlich Leitungswasser und niemals Brunnenwasser (Probleme mit der Wasserqualität/ braunes Wasser wären die Folgen) um damit die Schnittstellen mit Zinkspray vor Rost schützen.

Montage des Handlaufes 

Bei den Basic Schwimmbecken ist die Qualität/ Ausführung des Handlaufes und der Bodenschienen identisch, das heißt du bekommst zum Beispiel für ein Rundbecken 2 komplette Sätz wovon du einen als Bodenschienen, und einen als Handlauf verwendest. Die Montage erfolgt nachdem die Folie eingebaut und faltenfrei verlegt wurde. Mit den Verbindungshülsen werden die einzelnen Handlaufsegmente verbunden und am Ende, genauso wie vorher schon die Bodenschienen, wird das letzte Teilstück auf die richtige Länge der Stahlwand angepasst/ gekürzt. Bitte achten auch darauf, dass du die einzelnen Handlaufsegmente fest zusammensteckst, damit später keine Lücken zwischen den Segmenten sichtbar sind. Da der Handlauf sehr eng gefertigt wurde, damit er später auch wirklich fest auf der Stahlwand sitzt, empfehlen wir dir diesen vorsichtig mit einem Gummihammer anzuklopfen.

Montage der Sitzborde 

Zum Abschluss werden noch die beiliegenden Sitzbohlen oben auf die Stahlträger angeschraubt.

Außenarbeiten abschließen 

Zum Abschluss werden noch die beiliegenden Sitzbohlen oben auf die Stahlträger angeschraubt. Bei erdeingebauten Schwimmbecken ist eine Magerbeton-Hinterfüllung zwingend erforderlich (20 cm/ bei nachdrückenden Böden = 30 cm). Hierzu verwendest du bitte ein Kies-Zement-Gemisch (Korngröße 0 bis 8) im Verhältnis 8: 1 erdfeucht. Die Betonhinterfüllung ist im gesamten Einbaubereich des Schwimmbeckens vorzunehmen, sonst besteht die Gefahr, dass bei Wasserwechsel die Beckenwand vom Erdreich eingedrückt wird.

Bitte stelle/ klebe zunächst eine wasserfeste Styrodurplatte (ca. 3-5 cm dick) von außen vor die Stahlwand (zur Wärmeisolierung und zum Schutz der Stahlwand) und fülle dann schichtweise von außen den Magerbeton in den Zwischenraum vom Becken und dem Erdreich. Hierbei sollte der Wasserpegel im Pool immer ca. 30 cm höher stehen als die Anschüttung. Den Magerbeton bitte keinesfalls verdichten bzw. keine Betonpumpe verwenden. Bitte auch jeweils Schichten von ca. 30 cm mit Magerbeton anfüllen, mindestens 1 Tag aushärten lassen, und dann erst die nächste Schicht anfüllen.

Gestaltung rund um den Pool

Wenn der Magerbeton ausgehärtet ist, kannst du abschließend eine Schicht Erde oder Kies um den Pool herum aufbringen. Alles weitere ist dir überlassen. Schau gerne mal in unseren Poolprojekte nach Anregungen für die Gestaltung der Poolumgebung. Passendes Poolzubehör findest du hier.
Wir wünsche dir viel Spaß mit deinem neuen Achtform-Pool.