In 7 Schritten zu kristallklarem Wasser

Der Spaß im Pool steht und fällt mit der Qualität des Wassers.

Dank unserem Sieben-Schritte-Konzept sind die fachgerechte Pool-Pflege und Pool-Reinigung ein Kinderspiel.
 Durch unsere Anwendungsvideos wirst du zum Experten und Probleme mit trübem Wasser gehören der Vergangenheit an.

Pool-Reinigung

1. Schritt: Die Reinigung

Die unterschiedlichen Reinigungsmaßnahmen am und im Pool sorgen für Sauberkeit und Werterhalt deines Pools. Mit unserem professionellen Reinigungssystem gelingt das problemlos und ohne große Mühen.
Der Beckenrand, die Poolwände und die schwer zugänglichen Stellen, wie hinter der Poolleiter werden gesäubert.

Wichtig!
Bitte verwende niemals herkömmliche Reiniger aus dem Haushalt. Denn diese können nicht nur die Materialien angreifen, sondern auch das empfindliche Gleichgewicht des Pool-Wassers stören.

Für deine Reinigungsaktion gibt es bei uns folgende Produkte:

Planet Pool Beckenrandreiniger (flüssig)
Planet Pool Grundreiniger (flüssig)
Sicherheitsset für die Poolpflege

Du magst lieber Gel statt Flüssigreiniger?
Auch da haben wir etwas im Angebot:

Planet Pool Gelreiniger (Gel)

Tipp:
In unserem Ratgeberbeitrag " Die perfekte Frühjahrespflege" findet ihr mehr Hinweise zum Thema Reinigung.

2. Schritt: Die Alkalinität prüfen und den pH-Wert messen

Die wichtigste Voraussetzung für eine optimale Pool-Pflege ist ein korrekt eingestellter pH-Wert. Er beeinflusst alle Faktoren des Beckenwassers und sollte stets im Idealbereich von 7,0 - 7,6 liegen. Hier erreichen alle Wasserpflege-Produkte bei geringster Einsatzmenge ihr maximales Wirkungspotential

Bevor du den pH-Wert einstellst, gilt es die Alkalinität zu überprüfen. Das geht am besten mit Wasserteststreifen oder unserem Profi-Messgerät "Aqua Inspektor". Optimalerweise liegt der Wert um die 100 ppm, bei diesem Wert ist das beste Puffervermögen des Wassers gegeben.Liegt er unter den 100 ppm, kann es zu starken pH-Wert Schwankungen kommen. Und die Einstellung des pH-Wertes ist erschwert, für den Ausgleich sorgt die Zugabe von TAC-Plus. Ebenso ist ein zu hoher Wert ungünstig, es muss deutlich mehr Säure oder Lauge hinzugegeben werden, um eine Verschiebung zu erreichen. Hohe Alkalinität gleichst du durch die Zugabe von TAC-Minus aus.

Zur Einstellung und Kontrolle der Alkalinität brauchst du:

- TAC-Minus
- TAC-Plus

Tipp:
Du möchtest mehr zum Thema Alkalinität wissen? 
Dann lies unseren Ratgeberbeitrag „ Alkalinität – Fachwissen verständlich erklärt “.

Die beste Pufferfähigkeit des Poolwasser ist eingestellt! Weiter geht es mit dem pH-Wert.
Diesen solltest du idealerweise einmal wöchentlich kontrollieren.

Wieso?

Die Gefahr bei zu hohem pH-Wert:

• Kalkausfällung bei mittelhartem bis hartem Wasser
• Starke Abnahme der Desinfektionswirkung
• Zerstörung des natürlichen Säureschutzmantels der Haut

Die Gefahr bei zu niedrigem pH-Wert:

• Geruchsbelästigung und Schleimhautreizungen durch Bildung von Chloraminen
• Korrosion an metall- und mörtelhaltigen Werkstoffen

Den pH-Wert einstellen

Bei einem zu niedrigen pH-Wert, kannst du ihn mit unserem pH-Heber auf das richtige Maß anheben. Das gilt in gleichem Maße bei einem zu hohem pH-Wert, hier schafft ein pH-Senker Abhilfe.

Das benötigst du zur Messung und Einstellung des pH-Wertes:

Wasserteststreifen
Testbesteck für pH- und Chlor-Wert
pH-Heber
pH-Senker

Tipp:
Interessiert an mehr Details?
Die findest du in unserem Ratgeberbeitrag "
pH-Wert: Alles was du wissen musst und eure TOP 3 Fragen
".

3. Schritt: Härte- und Metallstabilisierung

Grund-, Leitungs- und Brunnenwasser enthalten je nach Standort Eisen, Kupfer und Kalk, diese können Kalkausfällungen und Ablagerungen auslösen. Diese führen auf Dauer zu Beeinträchtigungen oder Schäden an der Filteranlage, dem Wärmetauscher und den Leitungen. Zum Stabilisieren empfehlen wir dir, die Nutzung von einem Metall- und Kalkstabilisator.

Den Metall- und Kalkstabilisator findest du in unserem Shop:

• Metall- und Kalkstabilisator

Desinfektion Pool

4. Schritt: Die Desinfektion

Bei Wassertemperaturen über 20 Grad vermehren sich Keime und Bakterien deutlich. Dabei gilt, je höher die Temperatur, desto schneller die Vermehrung. Um die Bakterien und Keime im Pool-Wasser unschädlich zu machen, musst du es desinfizieren. Hier gibt es die Wahl zwischen der Desinfektion auf Basis von Chlor oder Aktivsauerstoff.

Folgende Produkte auf Chlorbasis stehen dir zur Desinfektion zur Auswahl:

Schnell-Chlor-Granulat

- schnell löslich
- speziell für die Dauer- oder Zusatzchlorung
- wieder anheben des freien Chlorgehaltes
- geeignet zur Stoßchlorung

Schnell-Chlor-Tabletten

- schnelles einstellen des Chlorgehaltes
- geeignet zur Stoßchlorung und für die laufende Chlorung

Langzeit-Chlor-Tabletten

- langsam löslich
- 90% aktiver Chlorgehalt
- geeignet zur Dauerchlorung für alle Wasser- und Filtersysteme

Langzeit-Multifunktionstabletten

- geeignet zur Schnell- und Dauerdesinfektion
- bekämpft Algen und zur Flockung

Du möchtest lieber ein Produkt auf Basis von Aktivsauerstoff?

Aktiv-Sauerstoff-Granulat

- Desinfektion durch Aktivsauerstoff
- verhindert die Algenbildung

Dein Poolwasser ist nach 5 Tagen immer noch nicht klar? Füge, für ein perfektes Ergebnis, nochmals Chlor hinzu und lasse deinen Filter mindestens 6 Stunden laufen. Und dann heißt es Geduld haben!

Wichtig!
Zusätzlich zur Dauerdesinfektion solltest du, vor allen Dingen nach starken Belastungen wie einer Pool-Party oder einem Gewitter, durch eine Schockchlorung für saubere Verhältnisse sorgen.

Eine Stoßchlorung oder Schockchlorung durchführen

Einen 10 Liter Eimer mit Wasser füllen, die für das Poolvolumen vorgesehene Menge Chlorgranulat im Wasser lösen. Das Gemisch in das Poolwasser geben. Ein dauerhaft eingestellter Chlorwert von 1,0 bis 3,0 ppm ist optimal.

Wichtig!
Bitte beachte beim Verwenden von Chemikalien die entsprechenden Warn- und Schutzhinweise. Trage die vorgegebene Schutzausrüstung und achte darauf, dass kein flüssiges Chlor an eure Kleidung kommt. Dieses verursacht irreversible weiße Flecken. Ebenso möchten wir dich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Chemikalien niemals außerhalb des Pools gemischt werden dürfen! Bitte auch niemals Produktreste aus verschiedenen Behältern zusammenschütten! Die Anwendung verschiedener geeigneter Chemikalien nacheinander im Pool ist bedenkenlos möglich.

Tipp: 
Nutze für die permanente Chlorzugabe einen Chlordosierer, auch Schwimmdosierer genannt. 

Spar-Tipp: 
Der beste Schmutz ist der, der es gar nicht ins Poolbecken schafft. Deshalb vor jedem Gang in den Pool schön abduschen.
So sparst du langfristig Wasserpflegemittel. Von dem gesparten Geld kannst du dir eine 
Solardusche leisten. 

Algenbekämpfung

5. Schritt: Die Algenvorbeugung

Algen im Pool sehen hässlich aus. Wenn du zusätzlich zur Desinfektion ein Algizid zur Algenvorbeugung einsetzt, kannst du so die benötigte Menge an Desinfektionsmittel reduzieren. Der beste Zeitpunkt für das Algenschutzmittel ist nach der Schockchlorung, wenn die Chlorkonzentration auf 1,0 bis 3,0 ppm abgesunken ist.

Wichtig!
Algizide dienen zur Vorbeugung und sollten deshalb regelmäßig und kontinuierlich eingesetzt werden. Ist dein Poolwasser bereits grünlich ist es für eine vorbeugende Behandlung zu spät. Da hilft nur noch sofort handeln!

Unser Sortiment zur Algenbekämpfung:

Algizid Standard

- Algen und Bakterien werden bekämpft
- schaumarm
- nicht geeignet für Whirlpools und Gegenstromanlagen

Algizid Spezial

- Algen und Bakterien werden bekämpft
- schaumfrei
- geeignet für Whirlpools und Gegenstromanlagen

Überwinterungsmittel

- wirkt gegen Algen und Bakterien
- beugt Verschmutzungen am Beckenrand vor

Tipp:
Unser Ratgeberbeitrag „ Wieso wird mein Pool grün? Und was kann ich dagegen tun? “
Du hast genug gelesen? Wir haben auch ein 
Erklärvideo dazu.

6. Schritt: Die Flockung

Deine Filteranlage ist zwar in der Lage, die meisten Schmutzteilchen aus dem Wasser zu entfernen. Manche Teilchen sind aber so klein, dass sie den Filter ungehindert passieren. Flockungsmittel sorgen dafür, dass sich diese kleinen Teilchen zu größeren Klumpen verbinden, die dann im Filter hängen bleiben. So werden auch feinste Wassertrübungen entfernt und du hast kristallklares Wasser in deinem Pool.

Was du zur Flockung nutzen kannst:

Flockfix flüssig
Flockfix Kartuschen
Flock Block
Flockfix Phos Minus
Flockfix Bio (biologisch abbaubar)

Wichtig!
Bei Kartuschenfilter solltest du ausschließlich mit unserem Produkt “Flockfix flüssig” arbeiten,
weil sonst die feinen Poren der Kartusche sehr schnell verstopfen. 
Bei Sandfilteranlagen solltest du eine Rückspülung durchführen, damit der Dreck aus dem Filter gespült wird.

Wichtig!
Solltest du Filterbälle/Chemo Flow als Filtermedium verwenden ist der Zusatz von Flockungsmittel nicht notwendig,
sondern eher schädlich für die Filterbälle.

7. Schritt: Das Wasser umwälzen

Das Poolwasser sollte 1 bis 1,5-mal pro Tag umgewälzt werden. Durch das Umwälzen wird das Wasser durchgemischt, dadurch bleibt das Wasser in Bewegung. Das trägt zu sauberem und algenfreiem Poolwasser bei, denn jeder Wassertropfe läuft mindestens einmal täglich durch die Filteranlage. Eine 4m³ Filteranlage schafft in 8 Stunden (4m³x8h=)32 m³ Wasser umzuwälzen.

Faustregel: In 8 Stunden sollte die Filteranlage das Wasser 1,5-mal umwälzen.

Beispiel: Hat der Pool einen Wasservolumen von 20m³ sollte die Filteranlage in 8 Stunden mindestens (20m³x1,5=)30m³ filtern.